Pressemitteilung

24.04.2009

Verein Sportler für Organspende ist „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“

Einladung zur Auszeichnung am 12. Mai im Trainingszentrum der Deutsche Bank Skyliners – 5.000-Euro-Spende an Universitätsklinikum Frankfurt

 

Der Verein Sportler für Organspende e.V. (VSO) aus Frankfurt ist „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“. Damit ist er Teil der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“, die von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank durchgeführt wird.

 Zur Preisverleihung am Dienstag, 12. Mai, laden wir Vertreter der Medien um 12 Uhr ein in das Trainingszentrum des Basketball-Bundesligisten Deutsche Bank Skyliners (in der Shopping Mall des Frankfurter Nordwestzentrums, Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt – direkter Zugang zur Geschäftsstelle über das Parkhaus des Nordwestzentrums, Ausschilderung „Titus Therme“ folgen).

 Neben VSO-Mitglied und Deutsche Bank Skyliners-Kapitän Pascal Roller werden weitere prominente Vereinsmitglieder aus der Region als Gesprächspartner erwartet. Dazu zählen unter anderem Fecht-Olympiasiegerin Cornelia Hanisch, Tischtennis-Europameister Timo Boll und Hürden-Ass Edgar Itt.

 Die Laudatio übernimmt Jens Ferdinand, Kundendirektor der Deutschen Bank im Investment & FinanzCenter Frankfurt-Taunusanlage. Die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ entgegen nehmen wird Hans Wilhelm Gäb, Initiator und Vorsitzender der „Sportler für Organspende“, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe und seit 1994 lebertransplantiert. Gäb wird den Anlass nutzen und einen VSO-Scheck über 5.000 Euro für die Transplantationsstation des Frankfurter Universitätsklinikums an Professor Wolf Otto Bechstein, Direktor der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, überreichen. Das Geld soll dort für betroffene Kinder und Familien eingesetzt werden.

 Als „Ausgewählter Ort“ werden die Sportler für Organspende unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler im Jahr 2009 Deutschland als das „Land der Ideen“ repräsentieren und die Innovationsfreude unseres Landes erlebbar machen.

 Über die Sportler für Organspende

„Sportler für Organspende“ sind mehr als 70 Olympiasieger, Welt- und Europameister – von Franz Beckenbauer und Franziska van Almsick bis Rosi Mittermaier und Michael Schumacher. Sie tragen einen Organspendeausweis bei sich, geben so ein Beispiel und machen Tausenden Kranken auf den Wartelisten Mut. Denn Aufklärung tut weiter Not: Nur 12 Prozent der Deutschen besitzen einen Organspendeausweis – aber 98 Prozent würden eine Spende annehmen, wenn so das eigene Leben gerettet würde. Viele wissen nicht, wo man einen Organspendeausweis bekommt und dass er nicht registriert wird.

 2004 gründete der Verein die Initiative Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO). Sie leistet als einzige übergreifende Hilfsorganisation direkte Hilfe für transplantierte Kinder und deren Familien in sozialen und finanziellen Notlagen.

< Zur Übersicht