Pressemitteilung

19.07.2003

Hartwig Gauder hat als erster Herztransplantierter den Fuji bestiegen

Hartwig Gauder hat es geschafft!

Fuji (Japan) / Frankfurt, 19. Juli 2003. Als erster Herztransplantierter hat Hartwig Gauder den 3776 Meter hohen Berg Fuji in Japan bestiegen. Der Olympiasieger im Gehen (1980) erreichte am Morgen des 19. Juli 2003 um 4.00 Uhr japanischer Zeit den Gipfel. Zuvor hatte der Erfurter bei schwierigen Wetterumständen rund 3.000 Höhenmeter in 24 Stunden zurückgelegt. "Für mich ist diese Besteigung etwas ganz Besonderes. Der Berg und die Anstrengung waren gigantische Erlebnisse", so Gauder nach dem Abstieg. Starker Sturm auf dem Gipfel hatte die Besteigung erschwert.

Hartwig Gauder lebt seit 1997 mit einem Spenderherz. Bei der Fuji-Besteigung wurde er von einem Team begleitet, zu dem erfahrene Bergsteiger, Ehefrau und Ärztin Marion, Sohn Marcus und ein Fernsehteam des Mitteldeutschen Rundfunks gehörten.

Hartwig Gauders körperliche Höchstleistung mit neuem Herz soll "Kranken und anderen Organtransplantierten Mut machen und über die Organspende aufklären". Gauder: "Ich appelliere an alle, sich einmal intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen, etwa auf der Internetseite des Vereins Sportler für Organspende unter www.vso.de. Wer möchte, kann sich dort kostenfrei und ohne Registrierung einen Spenderausweis besorgen." Gauder ist Generalsekretär des Vereins, dem über 40 Olympiasieger und Weltmeister angehören.

Der Mitteldeutsche Rundfunk sendet am 6. August 2003, 20.15 Uhr, die Reportage über Hartwig Gauders Fuji-Besteigung.

< Zur Übersicht