Pressemitteilung

03.07.2003

Situation Organspende und Organspende-Ausweis

Jeder kann Leben weitergeben

Frankfurt am Main, 3. Juli 2003. Mit der Besteigung des Fuji will Hartwig Gauder vor allem Menschen motivieren, sich mit dem Thema Organspende zu beschäftigen und für die Notwendigkeit der Organspendebereitschaft sensibilisieren. Denn die Situation ist alarmierend: In Deutschland leben mehr als 14.000 schwerkranke Menschen zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Sie benötigen dringend ein Spenderorgan, um Leben und Gesundheit zu bewahren.

Zwar retten Ärzte in deutschen Klinken jährlich Tausende von Menschenleben durch Transplantationen. Doch es fehlt nach wie vor an Spenderorganen, um allen Kranken zu helfen – dafür müssten jedes Jahr rund 5.500 Nieren, 1.000 Lebern und 1.000 Herzen übertragen werden. Etwa ein Drittel der Patienten, die auf eine Leber, eine Lunge oder ein Herz angewiesen sind, stirbt, weil kein Organ zur Verfügung steht.

Über zwei Drittel der Deutschen (82%) stehen der Organspende positiv gegenüber. 72% sind einverstanden, dass man ihnen nach dem Tod Organe entnimmt. Aber nur 14% besitzen einen Organspende-Ausweis und dokumentieren damit ihre Hilfsbereitschaft. Viele Kranke könnten aber gerettet werden, wenn die Bereitschaft zur Organspende selbstverständlich wäre.

Das Ausfüllen und Mitführen eines Organspende-Ausweises ist eine rein persönliche Angelegenheit. Die Daten sind privat und werden nirgendwo gespeichert. Der einmal gefasste Entschluss kann jederzeit durch Vernichtung des Ausweises widerrufen werden. Mit dem Organspende-Ausweis stimmt man einer Organentnahme nach dem Tod zu, widerspricht ihr, beschränkt die Zustimmung auf bestimmte Organe oder überträgt die Entscheidung auf Angehörige bzw. Vertrauenspersonen. Wer einen Organspende-Ausweis bei sich trägt, kann sicher sein, dass sein darin dokumentierter Wille respektiert wird.

Organspende-Ausweise können u.a. beim Verein Sportler für Organspende e.V. angefordert werden. Im Internet gibt es unter www.vso.de auch die Möglichkeit, einen Organspendeausweis herunter zu laden und auszudrucken. Organspende-Ausweise und Informationen gibt es auch bei der Telefon-Hotline 0800-90 40 400 (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

< Zur Übersicht