Hans Wilhelm Gäb wechselt in den Ehrenvorsitz

27. Februar, 2017

Hans Wilhelm Gäb (80, Hofheim), Gründer und Vorsitzender von Sportler für Organspende e.V. (VSO) und Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO), ist in den Ehrenvorsitz beider Hilfsvereine gewechselt. Nach Gäbs formalem Rücktritt wählten die Vorstandsmitglieder der Vereine aus ihren Reihen den Sportmarketing-Experten-Frank Feldmann (51, Frankfurt am Main) für VSO sowie den früheren VR-Leasing-Vorstandsvorsitzenden Reinhard Gödel (67, Frankfurt am Main) für KiO als neue Vereinsvorsitzende. Neu in das VSO-Führungsgremium aufgenommen wurde Paralympics-Siegerin Franziska Liebhardt (35, Würzburg).

Im Anschluss wählten die Vorstände beider Vereine bei ihrer gemeinsamen Sitzung in Frankfurt am Main Hans Wilhelm Gäb zum jeweils ersten Ehrenvorsitzenden. Damit hat der im Jahr 1994 lebertransplantierte frühere Aufsichtsratsvorsitzende der Adam Opel AG weiterhin Sitz und Stimme in den Vereinsvorständen.

Von links: Frank Feldmann, Hans Wilhelm Gäb, Reinhard Gödel


Mehr als 18 respektive zwölf Jahre lang stand Hans Wilhelm Gäb den Hilfsvereinen vor. In seiner Rücktrittserklärung hieß es: „Ich bedanke mich von Herzen bei meinen Vorstandskollegen und allen Mitarbeitern. Ohne das persönliche Engagement, die Loyalität und die Opferbereitschaft dieser tollen Gruppe wäre der Erfolg unserer gemeinnützigen Arbeit nicht möglich gewesen.“

Gäbs Nachfolger als VSO-Vorsitzender ist Frank Feldmann. Der Geschäftsführer der Frankfurter Sportmarketing-Agentur Team Feldmann GmbH + Co. KG gehört seit 2013 dem Vereinsvorstand an und zeichnete seitdem unter anderem für die Konzeption und Durchführung diverser Informations- und Benefizaktionen für die „Sportler für Organspende“ verantwortlich. Feldmann sagt: „Hans Wilhelm Gäb hat mit dem VSO die größte soziale Hilfsaktion im deutschen Sport aufgebaut. Er ist nach seiner eigenen Rettung so indirekt selbst zum Lebensretter geworden und hat vielen Kranken auf den Wartelisten neue Hoffnung geschenkt. Für uns gilt es nun, seine Führungsarbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Glücklicherweise steht er uns als Ehrenvorsitzender weiterhin eng zu Seite.“

Reinhard Gödel ist der neue Vorsitzende von KiO. Nach Beendigung seines beruflichen Lebens übernahm er verschiedene ehrenamtliche Funktionen und ist dem Sport als Aufsichtsratsmitglied bei Eintracht Frankfurt eng verbunden; seit 2009 ist er nierentransplantiert. Gödel arbeitet seit 2016 im KiO-Vorstand und sagt: „Mit KiO haben Hans Wilhelm Gäb und seine Mitstreiter eine einzigartige Hilfsorganisation aufgebaut, die eine enorm wichtige Arbeit leistet. Organkranke Kinder und ihre Familien werden im Gesundheitswesen weiterhin oft nachrangig behandelt. KiO steht diesen Familien mit Rat und Tat bestmöglich zur Verfügung. Ich entlaste Hans Wilhelm Gäb auf seinen Wunsch hin gerne und freue mich auf die neue Aufgabe.“

Zwei Jahre nach seiner erfolgreichen Lebertransplantation hatte der frühere Tischtennis-Nationalspieler und Automobil-Manager Gäb (Ford, Opel, General Motors Europe) 1996 mit Unterstützung prominenter Sportpersönlichkeiten wie Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München die Initiative Sportler für Organspende ins Leben gerufen. Sie wurde 1998 in einen gemeinnützigen Verein umgewandelt. Seitdem war der 1997 herztransplantierte Leichtathletik-Olympiasieger Hartwig Gauder (Erfurt) engster Mitstreiter des späteren Sporthilfe-Chefs Gäb. Im Jahr 2004 erweiterte der Verein sein Wirkungsgebiet und gründete die Kinderhilfe Organtransplantation e.V. Sie unterstützt seitdem betroffene Kinder und ihre Familien und wirbt dafür um Spenden.