Sportler für Organspende

Foto: Hans Wilhelm Gäb
Wählen Sie einen Sportler:

Hans Wilhelm Gäb

Vereinsvorsitzender und Nationalspieler Tischtennis

„Jeder kann helfen und jeder kann jederzeit betroffen sein – auch als Empfänger einer lebensrettenden Spende.“

Hans Wilhelm Gäb ist Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der Stiftung Deutsche Sporthilfe und Ehrenpräsident des Deutschen Tischtennis-Bundes. Nach seiner Tätigkeit als Journalist und Redakteur arbeitete er ab 1973 in Vorstandspositionen für Ford, Opel und General Motors Europe. Von seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Adam Opel AG trat er im Oktober 1998 zurück. Bei Opel war Gäb Initiator und Schirmherr der Sportsponsorship-Programme des Unternehmens, u.a. mit dem Engagement beim FC Bayern München. Als Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes und der Europäischen Tischtennis-Union sowie im Führungskreis des NOK für Deutschland und der Deutschen Sporthilfe engagierte sich der frühere Nationalspieler und Deutsche Meister im Tischtennis über viele Jahre für den nationalen und internationalen Sport. 1992 wählten ihn die deutschen Spitzenverbände zum Chef de Mission der Olympiamannschaft für Barcelona. Dieses und andere Ämter im Sport musste Gäb niederlegen, weil ein Virus seine Leber zu zerstören begann. 1994 rettete der Berliner Chirurg Professor Peter Neuhaus sein Leben durch eine Organtransplantation. Seine persönliche Erfahrung bewog ihn dazu, Menschen in ähnlicher Situation mit den von ihm gegründeten Vereinen „Sportler für Organspende“ und „Kinderhilfe Organtransplantation“ zu unterstützen. In beiden Vereinen ist Gäb Erster Vorsitzender.

Zurück zur Übersicht